1. Mai 2015

Rede von Alfred Tetzlaff
alfred-Tezlaff Auf der Zentralen Kundgebung in Machowitz hielt der Kauenwart Alfred Tetzlaff die Rede zum 1.Mai:

„Malocher und Volksgenossen!
Heute haben wir uns hier im wunderschönen Machowitz versammelt, um die zu ehren, die diese schöne Stadt ermöglicht und erbaut haben: Die Malocher!
Was wäre ein Volk ohne seine Malocher? Nichts!
Es heißt nicht umsonst, „Wer die Maloche nicht ehrt, ist die Stulle nicht wert!“
Ohne Maloche und ohne Malocher ist Nichts möglich!
Wer soll denn die Kohle verdienen, wenn nicht der Malocher?
Darum ist der Tag der Maloche, auch nicht der Tag der Politiker, Funktionäre und Bonzen, sondern der Tag der Malocher!
Ohne uns läuft gar nichts! Nicht nur in Tomanien, sondern überall!
Wir lassen uns auch nicht dat Schmierfett von der Stulle nehmen, sondern wir fordern unsere Rechte ein!
Nicht mehr irgendwelche Funktionäre sollen die Städte regieren, sondern ein Malocherrat!
Die Malocher in die Rathäuser!
Wer alles durch seine Hände Maloche erwirtschaftet, der soll auch dat sagen haben!

Wie ich schon sagte, „Wer die Maloche nicht ehrt, ist die Stulle nicht wert!“
Auch in Tomanien gibt es Faulpelze! Den größten Faulpelz aller Zeiten, der hier mal vor Jahren als Gauverleiter des Weißgaus anfing, hat man vor kurzem zu Recht aus dem Land gejagt. Ich rede von Wilhelm K., den wir Machowitzer als den faulsten Müllmann von Machowitz kennen. Solch Leute sollen dahin gehen, wo sich Fuchs und Hase Gute Nacht sagen, so faule Subjekte braucht Tomanien nicht.
Wer nicht malochen kann, der verdient unsere Unterstützung!
Wer nicht malochen will, der verdient unseren Arschtritt!

So, nun habe ich Durst und habe auch genug gesagt!“

Kommentarfunktion deaktiviert.