Tomanien wünscht Frohe Weihnachten!

xmas

4. Advent

Jetzt ist der Weihnachtsmann gar nicht mehr weit!
advent-004
Heute feiert man im SWR Tomanien den 4. Advent und freut sich, dass Weihnachten nun immer näher rückt.
Im Schwarzweißfunk startete heute die Sendung „Weihnachtsmenü“, Wo es heute für die Unterklasse, „Steckrüben mit Pfötchen und Schwänzchen“ als Rezept gab.
Während man im Rundfunk fleißig kochte, las die Reichsikone auf dem Rathausplatz von Weißenstein eine Adventsgeschichte.
Was für strahlende Kinderaugen sie dort bestaunen konnte.
Der Tomanische Bote wünscht allen Leserinnen und Lesern einen schönen 4. Advent.

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt,
erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier,
dann steht das Christkind vor der Tür.

Weihnachtsbaumverleih beginnt

Auf zur Baumauswahl!
weihnachtsbaum
Ab heute können in Tomanien wieder die Weihnachtsbäume ausgeliehen werden.
Natürlich nicht irgendwelche Weihnachtsbäume, sondern die tomanische Tanne. Nur mit dieser feiert der traditionsbewusste Tomane Weihnachten. Fichten und anderes Gehölz kommt nicht in Frage.
In diesem Jahr beträgt die Einheitsleihgebühr 1,75 Schuck.
Die Größe des Weihnachtsbaum richtet sich nach der Größe des Haushaltsvorstand.
Man nimmt die Körpergröße des Haushaltsvorstands und rechnet 10 Prozent ab. Dann Hat man die Höhe des Baum ermittelt. Für jedes Kind werden noch 10 Zentimeter hinzugerechnet. Somit erhalten kinderreiche Familien die größten Bäume, außer wenn der Haushaltsvorstand ein Gnom ist.
Jedenfalls sollte man sich bald zur Weihnachtsbaumausgabe begeben, welche in jedem Ort auf dem Rathausplatz oder Dorfplatz stattfindet. Wer zuerst kommt, bekommt den schönsten Baum.

Die Bäume sind bis zur Rückgabe am 7. Januar 2015 ordentlich zu behandeln.

Früher war mehr Lametta?

Lamettaausgabe in Tomanien beginnt.

lamettaHeute beginnt in Tomanien die weihnachtliche Lamettaausgabe. Jedem Volksgenossen stehen zwei Pakete „Brillant Eis-Lametta“ a 50 Streifen zu, um eine vornehme und effektvolle Zierde des Weihnachtsbaum zu gewährleisten..
Das Lametta kann in den Ortsverwaltungen gegen Vorlage der Reichsidentitätskarte kostenfrei in Empfang genommen werden.
Am 07. Januar 2015 ist das Lametta vollzählig, gebügelt und im Ausgabekarton verpackt in den Ortsverleitungen wieder abzugeben, damit auch im kommenden Jahr die vornehmste und effektvollste Zierde des Weihnachtsbaums vorgenommen werden kann.

Anderswo mag der Spruch, „Früher war mehr Lametta“ stimmen, jedoch nicht in Tomanien. Im Schwarzweißreich wäre Opa Hoppenstedt glücklich und zufrieden, denn hier gibt es reichlich Lametta.

3. Advent

Tomanien feiert den 3. Advent

advent-003Während für die sogenannten Mikronationen, die Advents- und Vorweihnachtszeit nicht „kühl“ genug ist, ist man in Tomanien traditioneller veranlagt und feiert mit großer Freude den 3. Advent.
Die tomanische Volksgenossin und der tomanische Volksgenosse spüren den Zauber der Advents- und Weihnachtszeit noch und können sich noch an Kleinigkeiten erfreuen.
Dieses ist eines der Dinge, welches Tomanien ausmacht, die Freude an Kleinigkeiten und Details.
Am 3. Advent ist die Reichsikone in Grauenstein und liest dort auf dem Rathausplatz eine Geschichte zur Vorweihnachtszeit vor.
In der Weihnachtsbäckerei des Schwarzweißfunks stellt man heute Marzipankartoffeln her und auf den Weihnachtsmärkten im ganzen Reich erfreuen sich die Menschen an der Stimmung. Tomanien in der Vorweihnachtszeit, kann es etwas Schöneres geben?

Es ist Advent

Die Blumen sind verblüht im Tal, die Vöglein heimgezogen;
Der Himmel schwebt so grau und fahl, es brausen kalte Wogen.
Und doch nicht Leid im Herzen brennt: Es ist Advent!

Es zieht ein Hoffen durch die Welt, ein starkes, frohes Hoffen;
das schließet auf der Armen Zelt und macht Paläste offen;
das kleinste Kind die Ursach kennt: Es ist Advent!

Advent, Advent, du Lerchensang von Weihnachts Frühlingstunde!
Advent, Advent, du Glockenklang vom neuen Gnadenbunde!
Du Morgenstrahl von Gott gesendt! Es ist Advent!
Friedrich Wilhelm Kritzinger (1816 – 1890)

Heute in der Weihnachtsbäckerei

Machowitzer Haferflockentaler

Carl Clemens Hahn, der beliebte Rundfunkkoch backt heute mit Lieschen Salamander, dem Ortsnackedei von Machowitz, die schmackhaften Machowitzer Haferflockentaler. Schalten sie sich also in, in die Weihnachtsbäckerei.
Das Original nur vom Schwarzweißfunk.

 

Heute in der Weihnachtsbäckerei

Rührgauer Aniswölkchen

In der Weihnachtsbäckerei des SWF backt heute Carl Clemens Hahn mit dem Rührgauer Gaunackedei, Dorethin Rührlich, die himmlischen Rührgauer Aniswölckchen.

Schalten Sie unbedingt den Schwarzweißfunk ein und verwöhnen Sie den Gaumen ihrer Lieben mit dieser Rührgauer Köstlichkeit.

2. Advent

Tomanen feiern den 2. Advent
advent-002
Am heutigen Sonntag feiern die Tomanen den 2. Advent.
Hierzu gibt es in der Weihnachtsbäckerei des Schwarzweißfunk die leckeren Kokosmakronen. Die schöne Reichsikone Edda von Brünhild liest auf dem Rathausplatz von Machowitz, Adventsgeschichten.
Ein wunderschöner, festlicher und besinnlicher Adventssonntag liegt also vor den Volksgenossinnen und Volksgenossen.

Die Redaktion des Tomanischen Boten wünscht Allen Leserinnen und Lesern einen schönen 2. Advent.

 

 

Advent
Es treibt der Wind im Winterwalde
Die Flockenherde wie ein Hirt,
Und manche Tanne ahnt, wie balde
Sie fromm und lichterheilig wird,
Und lauscht hinaus. Den weißen Wegen
Streckt sie die Zweige hin – bereit,
Und wehrt dem Wind und wächst entgegen
Der einen Nacht der Herrlichkeit.
Rainer Maria Rilke (1875-1926)

Tomanien feiert Nikolaustag

Endlich mal wieder geputzte Stiefel.
nikolaus-stiefel
Das Fest des heiligen Nikolaus am 6. Dezember ist ein wichtiger Bestandteil der Vorweihnachtszeit. Er ist nicht nur Geschenkbringer, sondern auch ein pädagogisches „Erziehungsmittel“, denn bei seinem Besuch werden sowohl die Guten als auch die „schlechten“ Taten des jeweiligen Kindes verlesen. Unartigen Kindern wird mit dem Nikolaus gedroht, der ihnen am 6. Dezember die bösen Taten vorhalten und ihnen keine Geschenke bringen wird.

Am Abend des 5.12. oder am Abend des Nikolaustages stellen die Kinder ihre frischgeputzten Stiefel vor die Tür und warten darauf, dass der Nikolaus sie mit Süßigkeiten, Früchten und Nüssen füllt. In manchen Familien kommt an einem dieser beiden Abenden der Nikolaus mit seinem Begleiter persönlich vorbei. Im Bischofsgewand, mit langem weißen Bart, Hydra (Bischofsmütze), Bischofsstab und goldenem Buch besucht er die Kinder. Er spricht Lob aber auch Tadel aus und überreicht den Kindern ihre Geschenke. Die Kinder bedanken sich bei ihm entweder mit einem Nikolausgedicht oder –lied. Ein typisches Nikolauslied ist: „Laßt uns froh und Munter sein…“. Die Erwachsene beschenken sich an diesem Tag manchmal mit einem Schokoladen-Nikolaus.
Beim Einkehrbrauch wird der heilige Nikolaus meist vom Knecht Ruprecht begleitet. Dieser hat ein geschwärztes Gesicht, zerrissene und schmutzige Kleidung am Leib, ist in Ketten gelegt und hat Rute sowie Sack dabei. Er stellt den gezähmten Teufel dar, der das Böse repräsentiert, sich aber fest in der Gewalt des Guten, des Heiligen Nikolaus, befindet. Durch seine wilde Erscheinung sowie dem Klirren der Ketten, jagt er den Kindern Angst ein um ihren „bösen“ Taten Nachdruck zu verleihen und sie zu artigeren Kindern zu ermahnen.

In der Weihnachtsbäckerei des Schwarzweißfunks backt Carl Clemens Hahn den in Tomanien am Nikolaustag begehrten Stutenkerl.

 

 

Nikolausumzug

Heute ist es wieder soweit!

nikolausAm Abend des 5. Dezember finden in Tomanien wieder die Nikolausumzüge statt. Kinder ziehen singend mit ihren Laternen hinter dem Nikolaus und Knecht Ruprecht her. Auch die Pferdeäppelsammler sind bei diesen Veranstaltungen nicht weit, denn Pferdeäppel sind nicht nur ein hervorragender Dünger, sondern auch im getrockneten Zustand ein erstklassiges Heizmaterial.

So klingt es am heutigen Abend wieder einmal durch die Gassen und Straßen in Tomanien:

 
Lasst uns froh und munter sein
und uns recht von Herzen freun.
Lustig, lustig, traleralala,
bald ist Nikolausabend da,
bald ist Nikolausabend da!

Dann stell ich den Teller auf,
Niklaus legt gewiss was drauf.
Lustig, lustig, traleralala …

Wenn ich schlaf, dann träume ich:
Jetzt bringt Nikolaus was für mich.
Lustig, lustig, traleralala …

Wenn ich aufgestanden bin,
lauf ich schnell zum Teller hin.
Lustig, lustig, traleralala …

Niklaus ist ein guter Mann,
dem man nicht genug danken kann.
Lustig, lustig, traleralala …

Wir wünschen Klein und Groß viel Freude und Spaß!