Maloche im Juni 2014

stellenmarkt

Die Reichshauptstadt Hynkelstein im Schwarzgau bietet folgende freie Malochestellen an:

Hospital Hynkelstein
Hilfspfleger / Hilfspflegerin
Voraussetzungen: Arbeitsam
Gehalt: 45 Schuck mtl. plus freie Unterkunft.

Küchenhilfe:
Voraussetzungen: Arbeitsam
Gehalt: 45 Schuck mtl. plus freie Unterkunft.

Hilfsputzfrau / Hilfsputzmann
Voraussetzungen: Arbeitsam
Gehalt: 45 Schuck mtl. plus freie Unterkunft.

Hotel „Reichshof“
Hilfshausdiener
Voraussetzungen: Arbeitsam
Gehalt: 45 Schuck mtl. plus freie Unterkunft.

Küchenhilfe:
Voraussetzungen: Arbeitsam
Gehalt: 45 Schuck mtl. plus freie Unterkunft.

Hilfsputzfrau / Hilfsputzmann
Voraussetzungen: Arbeitsam
Gehalt: 45 Schuck mtl. plus freie Unterkunft.

Volksschule Hynkelstein
Hilfslehrer / Hilfslehrerin
Voraussetzungen: Guter Umgang mit Kindern
Gehalt: 45 Schuck mtl. plus freie Unterkunft.

Hilfshausmeister
Voraussetzungen: Arbeitsam, Geschickt & handwerklich begabt
Gehalt: 45 Schuck mtl. plus freie Unterkunft.

Kathreiner Werke
Hilfsmalocher / Hilfsmalocherin
Voraussetzungen: Arbeitsam
Gehalt: 45 Schuck mtl. plus freie Unterkunft.

Berkow Werke
Hilfsmalocher / Hilfsmalocherin
Voraussetzungen: Arbeitsam
Gehalt: 45 Schuck mtl. plus freie Unterkunft.

TKW – Tomanische Kraftwagen
Hilfsmalocher / Hilfsmalocherin
Voraussetzungen: Arbeitsam
Gehalt: 45 Schuck mtl. plus freie Unterkunft.

Die Gemeinde Holleschitz im Schwarzgau bietet folgende freie Malochestellen an:

Campingplatz „Am Waldsee“
Hilfsplatzwart
Voraussetzungen: Arbeitsam
Gehalt: 45 Schuck mtl. plus freie Unterkunft.
Bewerbungen an das Reichsmalocheamt: malocheamt@tomanien.info

Es wird darauf hingewiesen dass laut tomanischen Malochegesetz nur ledige Frauen malochen dürfen.

Verheiratete Frauen haben sich um den Haushalt, ihren Mann und ihre Kinder zu kümmern, wofür sie eine

monatliche Summe von 22,50 Schuck erhalten.

 

 

Sommerferien 2014

Reichsinnenverführung gibt Schulferien bekannt.
schulferien
Hynkelstein – Die Reichsinnenverführung gab den Termin der Sommerferien 2014 für alle tomanischen Schulen bekannt.
Die Sommerferien beginnen am Montag, den 30. Juni und enden am Sonntag, den 28. September 2014.
Damit haben die tomanischen Schülerinnen und Schüler drei volle Monate Ferien.
In der Ferienzeit finden Zeltlager des Bund tomanischer Jungen (BTJ) und des Bund tomanischer Mädchen (BTM) statt. Die Zeltlager sind für alle Jugendlichen kostenfrei.
Neben den Zeltlagern werden auch Arbeitseinsätze für Jugendliche ab 12 Jahren angeboten. So unter anderem der allseits beliebte Jugendwaldeinsatz für die tomanischen Jungen und der Jugendlandeinsatz für die tomanischen Mädels. Nun muss nur noch das Wetter mitspielen, dann stehen den tomanischen Schülerinnen und Schülern wieder abwechslungsreiche Sommerferien ins Haus.

Ansturm nach Grenzöffnung

Vor allem Bots wollen nach Tomanien.
bot
Die Bots, in allen Mikronationalen Staaten wegen ihren Spamattacken unbeliebt, versuchen in Scharen nach der Grenzöffnung in das SWR Tomanien einzureisen.
Die Grenzposten haben alle Hände voll zu tun, sie zurückzuweisen. Reichsinnenverführer Meiderich sagte, „Selbst bei den Bots ist das SWR Tomanien unheimlich beliebt und sie scheinen auf die Grenzöffnung nahezu gelauert zu haben. Es besteht aber die klare Anweisung keine Bots ins Land zu lassen.“
Da das SWR Tomanien nun Bots an der Grenze abweist, kann man damit rechnen dass ein fuchsischer Gutmensch aus dem Dunstkreis von Phillip Halicar nun zur Aktion, „Rettet die Bots“ aufruft.
Ein tomanischer Grenzbeamter sagte gegenüber dem Tomanischen Boten, „Die Bots sind recht dumm, denn sie geben als Herkunftsland immer Tomanien an. Es ist aber selbst dem einfältigsten Grenzbeamten bekannt, dass in Tomanien niemals Bots produziert wurden. Solch ein Zeug stammt eher aus Astor, Chinopien oder aus Tengoku.“

 

Tomanien öffnet Grenzen

Ab dem 02. Juni 2014 – 12 Uhr Mittag ist die Einreise möglich.
reichsgrenze

Hynkelstein – Das Schwarzweiß Reich Tomanien öffnet am 02. Juni 2014 ab 12:00 Uhr seine Grenzen und lässt eine kontrollierte Einreise nach Tomanien zu.
Reichsinnenverführer Meiderrich sagte gegenüber dem Tomanischen Boten, “ Wer in das SWR Tomanien einreisen will, benötigt eine eindeutige Identifikation. Hierzu gehören ein eindeutiger Name, eine eindeutige Herkunft aus einer Mikronation und eine eindeutige Mailadresse. Keiner muss auf die Idee kommen sich als Tomane auszugeben, denn die Heimkehrer kehren ausschließlich über die tomanische Botschaft in der Republik Alcasalsa heim. Wer nun direkt nach Tomanien kommt ist entweder Einwanderer, Tourist oder Staatsgast, und als solcher willkommen.“

An den Grenzen erfolgt aufgrund vieler Bot- und Spamflüchtlinge eine manuelle Bearbeitung, da man im Sschwarzweiß Reich weder Bot- noch Spamflüchtlinge einreisen lassen wird.

Ansonsten kann man aus allen Mikronationen nach Tomanien einreisen, wenn man bereit ist eine Tomanisierung über sich ergehen zu lassen. Die Tomanisierung bedeutet eine Entkolorisierung, da man in Tomanien keine Farben duldet. Wer zu einer solchen Maßnahme nicht bereit ist, hat auch keinen Grund nach Tomanien einzureisen.
Die tomanischen Volksgenossen freuen sich über die ausländischen Gäste ebenso, wie über weitere Einwanderer.
Hierzu sagte der Reichsinnenverführer weiter, „Wir Tomanen bieten jedem, der im Schwarzweiß Reich leben möchte, eine neue Heimat. Platz und Maloche sind vorhanden und wenn man sich in die tomanische Gesellschaft einbringt, dann wird man bald Teil dieser sein.
Selbstverständlich wird es wieder einige selbstverliebte Gutmenschen geben, die das SWR Tomanien als Diktatur betiteln. Denen kann ich nur sagen, ‚Ja, Tomanien ist eine Diktatur. Dazu stehen wir seit nunmehr fast sieben Jahre und haben auch nie etwas anderes behauptet. Wir haben es nicht nötig uns zu tarnen oder andere zu täuschen. In Tomanien gibt es auch keine Scheinwahlen. Wer aber die tomanische Diktatur als etwas Böses ansieht, sollte sich einmal überlegen, warum sogar Menschen nach Tomanien freiwillig heimkehren und sich darüber Freuen wieder in Tomanien zu sein.
Hier muss man uns nicht mit Vaterland etc. kommen, denn Tomanien existiert erst seit sieben Jahren. Diese Leute kehren heim, weil sie Tomanien als ihre Heimat sehen!‘ Den Kritikern sei weiter gesagt, ‚Jeder kann jederzeit das SWR Tomanien verlassen, wenn er will. Daran hindert ihn niemand. Warum tut es denn dann kaum einer, wenn Tomanien doch eine so böse Diktatur ist.‘ Im Gegensatz zu vielen sogenannten demokratischen Staaten hat das SWR Tomanien noch nie einen Krieg geführt. Im Gegensatz zu vielen sogenannten demokratischen Staaten besitzt das SWR Tomanien keine Massenvernichtungswaffen. Selbst das Medianische Imperium, welches sich in der Vergangenheit immer für eine Ächtung der Atomwaffen und für einen Verzicht auf diese eingetreten war, verfügt über Atomwaffen und begründet dieses nun mit einem notwendigen Übel. Wir das Böse diktatorische Tomanien brauchen keinen solchen Mist und auch keine sonstigen Massenvernichtungswaffen.“
Das SWR Tomanien ist gespannt was die Grenzöffnung mit sich bringt.

Tomanien feiert Reichsblagentag!

Weltjugendspiele statt verschobene Mikroolmpische Spiele gefordert.

blagengeldWeißkaue – Voller Freude und Elan feiert man an jeden 1. Juni im Schwarzweiß Reich Tomanien den Reichsblagentag.
Während man in Irkanien auf Senfgas und andere Cocktails aus der landischen Hexenküche stolz ist, ist man in Tomanien auf seine Kinder und Jugendliche stolz!
Das SWR Tomanien gehört neben dem gräulichen Kaiserreich Dreibürgen zu den wenigen Mikronationen, wo man Kinder und Jugendliche überhaupt wahrnimmt. Im Rollatorstaat SDR, wo Mumien das Land regieren, sucht man Kinder und Jugendliche vergeblich. Wahrscheinlich hat man keinen Jahreszeugungsplan erstellt, da man sich von Seiten der Staatsführung lieber selbstherrlich hochjubelt.

Die zentrale Kundgebung zum Reichsblagentag 2014 fand in Weißkaue statt. Dort hielt der Reichsjugendverführer Baldur von Schiebdach, die diesjährige Festrede.

„Volksgenossen, Kinder und Jugendliche!
Heute begehen wir mit Freude den Blagentag! In keiner anderen Mikronation stehen Kinder und Jugendliche so im Fokus, wie in Tomanien! Hat jemals jemand im Freistaat Fuchsen oder in der SDR ein Kind lachen gehört? Man könnte meinen, dort gibt es überhaupt keine Kinder und Jugendliche!
In Tomanien stehen die Familien, die Kinder und Jugendlichen im Mittelpunkt der Gesellschaft! Sie sind die Zukunft!
Gibt es in den Mikronationen irgendwelche Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche?
Nein! Dort zählen nur die Erwachsenen!
Dieses werden wir in Tomanien ändern! Wir benötigen keine leidenschaftslose Formel A. Dafür werden wir Seifenkistenrennen für Kinder und Jugendliche veranstalten!
Hier können die Väter dann mit ihren Kindern Seifenkisten für bauen, die dann im Wettstreit antreten! Dieses schafft Gemeinschaftssinn!
Tomanien wird die Gau- und die Reichsjugendspiele einführen und setzt sich für die Weltjugendspiele ein! Wir brauchen keine skandalösen Mikroolympische Spiele wie in der SDR! Wir wollen saubere Wettkämpfe der Jugendlichen aller Länder!
Die tomanische Jugend wird nicht sich selbst überlassen. Wir kümmern uns im Bund Tomanischen Jungen und im Bund Tomanischer Mädels um sie, denn unsere Jugend ist uns jede Anstrengung wert!
Tomanien ist stolz auf seine Kinder und Jugendliche! Die Kinder und Jugendliche können stolz auf Tomanien sein!
Zum Blagentag bekommt jedes Kind und jeder Jugendlicher, 0,75 Schuck als Taschengeld vom Reich! Dieses Geld steht den Kindern und Jugendlichen zur freien Verfügung und darf nicht durch die Eltern konfisziert werden!

Und nun wünsche ich Allen einen schönen Blagentag!“

Nachdem mit dem Ende der Festrede, der offizielle Teil beendet war gab es die Schlacht um Kuchen, Limo und ums „Unter Röcke schielen“. Wieder einmal mehr wird dieser Reichsblagentag vielen in unvergesslicher Erinnerung bleiben.