1. Mai 2015

Rede von Alfred Tetzlaff
alfred-Tezlaff Auf der Zentralen Kundgebung in Machowitz hielt der Kauenwart Alfred Tetzlaff die Rede zum 1.Mai:

„Malocher und Volksgenossen!
Heute haben wir uns hier im wunderschönen Machowitz versammelt, um die zu ehren, die diese schöne Stadt ermöglicht und erbaut haben: Die Malocher!
Was wäre ein Volk ohne seine Malocher? Nichts!
Es heißt nicht umsonst, „Wer die Maloche nicht ehrt, ist die Stulle nicht wert!“
Ohne Maloche und ohne Malocher ist Nichts möglich!
Wer soll denn die Kohle verdienen, wenn nicht der Malocher?
Darum ist der Tag der Maloche, auch nicht der Tag der Politiker, Funktionäre und Bonzen, sondern der Tag der Malocher!
Ohne uns läuft gar nichts! Nicht nur in Tomanien, sondern überall!
Wir lassen uns auch nicht dat Schmierfett von der Stulle nehmen, sondern wir fordern unsere Rechte ein!
Nicht mehr irgendwelche Funktionäre sollen die Städte regieren, sondern ein Malocherrat!
Die Malocher in die Rathäuser!
Wer alles durch seine Hände Maloche erwirtschaftet, der soll auch dat sagen haben!

Wie ich schon sagte, „Wer die Maloche nicht ehrt, ist die Stulle nicht wert!“
Auch in Tomanien gibt es Faulpelze! Den größten Faulpelz aller Zeiten, der hier mal vor Jahren als Gauverleiter des Weißgaus anfing, hat man vor kurzem zu Recht aus dem Land gejagt. Ich rede von Wilhelm K., den wir Machowitzer als den faulsten Müllmann von Machowitz kennen. Solch Leute sollen dahin gehen, wo sich Fuchs und Hase Gute Nacht sagen, so faule Subjekte braucht Tomanien nicht.
Wer nicht malochen kann, der verdient unsere Unterstützung!
Wer nicht malochen will, der verdient unseren Arschtritt!

So, nun habe ich Durst und habe auch genug gesagt!“

Grill in den Mai

Tomanien feiert den Tag der Malocher!
grill-maiWährend man Anderswo Leute vergrault um das eigene Ego zu befriedigen, feiert man in Tomanien lieber miteinander.
So auch wieder am 30.April, wo man in Tomanien in den Mai grillt, um so den Tag der Malocher zu feiern.
Die Hauptveranstalltung findet in Rührwerk, der Hauptstadt des Rührgaus, statt. Am Grill und zum Tanz erwartet sie dort unter anderem Dorethin Rührlich, Gaunackedei des Rührgaus.
Natürlich bleibt es nicht nur bei diesem Augenschmaus, auch die anderen Sinnesorgane werden beim „Grill in den Mai“ ausreichend stimmuliert. So gibt es das einzigartige Holleschitzer Landbier und für das leibliche Wohl sorgt Gammelfleisch frisch vom Grill. Für gute Unterhaltung sorgt der tomanische Volksbarde, Schleimo.
Tomanien freut sich auf eine fröhliche und genussvolle Feier, welche am Abend des 30. April beginnt und am Abend des 3. Mai endet.

In sämtlichen Orten Tomaniens findet die Feierlichkeit auf der jeweiligen Festwiese statt.

Tomanien feiert Männertag 2014

Ein Grunzen schallt durch das Land
maennertag-2014
Tomanien feiert seine Männer; Tomaniens Männer feiern sich. Und in Tomanien können Männer noch Männer sein. Hier können sie ihre Urinstinkte noch ausleben und werden nicht weichgespült. Softies sind Anderswo gefragt – nicht in Tomanien. Im Tomanien ist der Mann noch ein Mann.
Dieses erfuhr man auch beim Männertag 2014. Die zentrale Kundgebung zum Männertag fand in diesem Jahr in Rührwerk auf der Festwiese statt. Die Festrede hielt Reichspropagandaverführer Gangulf Ganterich.

„Volksgenossen!
Heute begehen wir den Männertag! Im SWR Tomanien ist der Mann noch ein Mann!
Hier hat er die Hosen an und nicht irgendwelche Emanzen!
Hier kann er öffentlich grunzen, rülpsen, furzen!
Hier ist der Mann noch ein Mann!
Und daran wird sich nichts ändern. So wie wir an das Schwarzweißtum und den Hynkelismus glauben, so glauben wir an die Rolle, die Bestimmung und den festen Platz des Mannes in der tomanischen Gesellschaft!
Ich will aber gar nicht lange reden, denn Männer sind keine Schwätzer, sondern Macher!
Männer halten sich nicht mit langem Vorgeplänkel auf, sondern kommen gleich zur Sache!
Und wenn Sie bei der Sache sind, dann wird das Werk ruckzuck vollbracht!
So sind Männer, auch wenn es den Weibern nicht immer gefällt!
Aber in Tomanien kann der Mann noch Mann sein!
Tomanien schützt den urtümlichen, den authentischen Mann!
Hier muss der Mann sich nicht verbiegen! Hier muss er nicht zum sensiblen Versteher werden!
Diese Weicheier gibt es in anderen Ländern, aber niemals in Tomanien!

Zum Männertag gibt es ein Männergeld! Jeder tomanische Mann erhält ein Männergeld von 2,50 Schuck! Damit ehrt Tomanien seine Männer!

Gesundheit Hynkel!
Gesundheit tomanische Männer!“

Soweit die Rede des Reichspropagandaverführer. Nach der Rede setzte ein lautes Grunzen ein, und der Männertag nahm mit Bollerwagen, Bier und Korn seinen lauf.

Maloche im Mai 2014

stellenmarkt

Die Gemeinde Rührwerk im Rührgau bietet folgende freie Malochestellen an:

Hospital Rührwerk
Hilfspfleger / Hilfspflegerin
Voraussetzungen: Arbeitsam
Gehalt: 45 Schuck mtl. plus freie Unterkunft.

Küchenhilfe:
Voraussetzungen: Arbeitsam
Gehalt: 45 Schuck mtl. plus freie Unterkunft.

Hilfsputzfrau / Hilfsputzmann
Voraussetzungen: Arbeitsam
Gehalt: 45 Schuck mtl. plus freie Unterkunft.

Stadthotel „Rührwerk“

Hilfshausdiener
Voraussetzungen: Arbeitsam
Gehalt: 45 Schuck mtl. plus freie Unterkunft.

Küchenhilfe:
Voraussetzungen: Arbeitsam
Gehalt: 45 Schuck mtl. plus freie Unterkunft.

Hilfsputzfrau / Hilfsputzmann
Voraussetzungen: Arbeitsam
Gehalt: 45 Schuck mtl. plus freie Unterkunft.

Bürgerschule Rührwerk
Hilfslehrer / Hilfslehrerin
Voraussetzungen: Guter Umgang mit Kindern
Gehalt: 45 Schuck mtl. plus freie Unterkunft.

Hilfshausmeister
Voraussetzungen: Arbeitsam, Geschickt & handwerklich begabt
Gehalt: 45 Schuck mtl. plus freie Unterkunft.

Rührwerker Zweiradfabrik
Hilfsmalocher / Hilfsmalocherin
Voraussetzungen: Arbeitsam
Gehalt: 45 Schuck mtl. plus freie Unterkunft.

Rührgauer Tabakfabrik
Hilfsmalocher / Hilfsmalocherin
Voraussetzungen: Arbeitsam
Gehalt: 45 Schuck mtl. plus freie Unterkunft.

Die Gemeinde Machowitz im Rührgau bietet folgende freie Malochestellen an:

Hospital Machowitz
Hilfspfleger / Hilfspflegerin
Voraussetzungen: Arbeitsam
Gehalt: 45 Schuck mtl. plus freie Unterkunft.

Küchenhilfe:
Voraussetzungen: Arbeitsam
Gehalt: 45 Schuck mtl. plus freie Unterkunft.

Hilfsputzfrau / Hilfsputzmann
Voraussetzungen: Arbeitsam
Gehalt: 45 Schuck mtl. plus freie Unterkunft.

Volksschule Machowitz
Hilfslehrer / Hilfslehrerin
Voraussetzungen: Guter Umgang mit Kindern
Gehalt: 45 Schuck mtl. plus freie Unterkunft.

Hilfshausmeister
Voraussetzungen: Arbeitsam, Geschickt & handwerklich begabt
Gehalt: 45 Schuck mtl. plus freie Unterkunft.

Zeche Glückauf
Hilfskumpel
Voraussetzungen: Arbeitsam
Gehalt: 45 Schuck mtl. plus freie Unterkunft.

Rührgauer Stahlwerk
Hilfsmalocher / Hilfsmalocherin
Voraussetzungen: Arbeitsam
Gehalt: 45 Schuck mtl. plus freie Unterkunft.

Machowitzer Schlachthof
Hilfsmalocher / Hilfsmalocherin
Voraussetzungen: Arbeitsam
Gehalt: 45 Schuck mtl. plus freie Unterkunft.

Schwarzbrand Spielwaren GmbH
Hilfsmalocher / Hilfsmalocherin
Voraussetzungen: Arbeitsam
Gehalt: 45 Schuck mtl. plus freie Unterkunft.

Gärtnerei Behrendt
Hilfsgärtner / Hilfsgärtnerin
Voraussetzungen: Arbeitsam
Gehalt: 45 Schuck mtl. plus freie Unterkunft.

Bewerbungen an das Reichsmalocheamt: malocheamt@tomanien.info

Es wird darauf hingewiesen dass laut tomanischen Malochegesetz nur ledige Frauen malochen dürfen. Verheiratete Frauen haben sich um den Haushalt, ihren Mann und ihre Kinder zu kümmern, wofür sie eine monatliche Summe von 22,50 Schuck erhalten.

 

 

Tag der Maloche – Ganterichs Rede

Propagandaverführer Gangulf Ganterich spricht auf zentraler Kundgebung!

Machowitz – Propagandaverführer Ganterich sprach auf der zentralen Kundgebung zum „Tag der Maloche“ zu den Malochern. Der Tomanische Bote gibt diese Rede ungekürzt wieder.

ganterichVolksgenossen Malocher!
Der „Tag der Maloche“ ist Euer Ehrentag! Ganz Tomanien verneigt sich vor Eurer Leistung für die Volksgemeinschaft. Ihr seid das Herz von Tomanien Eure Maloche ist der Herzschlag!
Die Volksgemeinschaft könnte ohne Euch nicht existieren!
Ich verneige mich im Namen der gesamten Verführung vor Euch und danke Euch für Eure Maloche!
Tag für Tag steht ihr in der Frühe auf und geht euer Tageswerk vollrichten! Immer fröhlich, immer fleißig, immer flink! Von Jahr zu Jahr steigt der Wohlstand in Tomanien!
Schon heute bekommt jeder der malochen kann, eine Maloche!
Aber wir beuten nicht, wie andere Staaten, die Volksgenossen aus! Nein, wir sagen, das Eheweib und die Mutter muss nicht auch noch malochen gehen. Sie hat mit dem Haushalt und der Erziehung der Kinder, Maloche genug! Wir sorgen dafür, dass dieses so möglich ist und sorgen für ein finanziell sorgenfreies Familienleben!
In der Tat, es gibt noch vieles zu verbessern! Dieses wissen wir, und daran denken wir!
Aber im Jahre 2014, dem siebten Jahr der wundervollen hynkelistischen Revolution, öffnen wir uns wieder der Welt. Sich der Welt öffnen heißt bestimmt nicht, dass wir nach den Vorstellungen Anderer tanzen werden und ganz gewiss nicht, dass wir uns Organisationen wie OINK ohne N oder CartA anschließen werden!
Sich der Welt öffnen bedeutet, dass wir Tomanen die das Land verlassen hatten, wieder heimkehren lassen und dass wir auch Auswanderer aus anderen Staaten aufnehmen, wenn sich diese zum Schwarzweißtum und zum Hynkelismus bekennen. Selbst Personen die durch den liberalen Irrweg verblendet waren, nimmt der Große Verführer in seiner unendlichen Güte wieder im Schwarzweiß Reich auf!
Dieses alles bedeutet eine große Kraftanstrengung für unsere Volksgemeinschaft!
Darum müssen wir alle verfügbaren Mittel in diesen Kraftakt stecken! Unsere neunen Volksgenossen und die Heimkehrer brauchen ein vernünftiges Dach über den Kopf! Zumindest die Heimkehrer sollen nicht noch einmal in einem Auffanglager leben müssen, denn diese Erfahrung haben die meisten schon einmal erlebt! Haben wir alle schon einmal erlebt! Nein! Wir werden unseren bescheidenen Wohlstand – auf den wir Stolz sind – mit ihnen teilen! Das Miteinander und das Füreinander sind zwei Grundpfeiler des tomanischen Wesens! Nur miteinander und füreinander können wir Tomanien erhalten und voranbringen!
Nein wir benötigen keinen verdummdusselten Klassenkrampf und keine pubertäre Kraftprotzerei! Wir müssen uns nicht vor der Welt beweisen! Wir beweisen uns vor uns selbst Tag für Tag und wir wissen, dass wir es sind die Tomanien ausmachen – wir, Volksgenosse für Volksgenosse!
Jedes Rädchen und Feder muss an dem richtigen Platz sitzen damit ein Uhrwerk funktioniert. Ein Uhrwerk funktioniert nur Miteinander! Ein verdummdusselter Klassenkrampf, dass Ausspielen von Rädchen gegen Federn wäre das dümmste was einem Uhrwerk passieren könnte. Aber dieses kapieren diese sozialistischen Hornochsen nicht!
Heute, feiern wir unsere Malocher und ihre Leistungen!
Zum „Tag der Maloche“ bekommt jeder Malocher ein Malochetaggeld von 1,50 Schuck, sowie eine Bockwurst mit Kartoffelsalat. Die Bockwurst mit Kartoffelsalat gibt es an jedem Imbissstand in jedem Ort des Reiches!
Und nun feiert schön!

MS Klabautermann sticht in See

Die „Heim zu Hynkel“ Kampagne läuft an.

klabautermannRührwerk – In den frühen Morgenstunden hat die MS Klabautermann den Rührwerker Hafen verlassen. Ziel ist die Republik Alcasalsa, wo die ersten Heimkehrer an Bord genommen werden sollen. Kapitän Rumbuddel sagte gegenüber dem Tomanischen Boten, „Wenn Poseidon es will, dann werden wir am 28. Februar in Alcasalsa eintreffen. Wenn nicht, denn nicht.“ Auf Nachfrage des Tomanischen Boten bestätigte Kapitän Rumbuddel, dass er den 28. Februar 2014 meinte. Die Heimkehrer die an Bord gehen sollen, sollen sich auf der Insel Osterlich ansiedeln.
Der Reichsprotektor von Osterlich, Möppel von Paledo sagte, „Ganz Osterlich hofft, dass die Klabautermann unsere Heimkehrer sicher bis nach Tomanien bringen wird. Und wir sind froh, dass Osterlich die erste Fuhre Heimkehrer abbekommt, denn bei der ersten Reise sind die Chancen doch noch am größten.“
Hans von Pappel, Verleiter des Tomanischen Heimkehrer Bund (THB) betonte, dass die MS Klabautermann durchaus noch seetüchtig sein sollte und dass zudem genügend Eimer an Bord seien, um eventuell eintretendes Wasser abschöpfen zu können.
Auf die Frage, ob die MS Klabautermann auch mit Rettungsbooten ausgestattet sei, sagte Hans von Pappel, „Die MS Klabautermann ist ein Rettungsboot und ein Rettungsboot brauche doch nun keine Rettungsboote!“.
Der Tomanische Boote wünscht den Heimkehren jedenfalls „Mast und Schotbruch“.